Pfingsten 2014

Pfingsten 2014

Der Geist Gottes weht.

Neue Impulse zu Pfingsten

Festlich begann der Hauptgottesdienst zu Pfingsten in der Salvatorgemeinde. Die geschmückten Gewänder und der Einzug in die Kirche wiesen auf den besonderen Tag hin. Der Geist bewegt und erfüllt mit Kraft neue Wege zu gehen, dies ist die Botschaft von Pfingsten. In seiner Predigt berichtete Pater Konrad von Ereignissen in den letzten Wochen:

 

  • Ca. 20 Personen von Jungendlichen bis Senioren trafen sich 9 Tage lang jeden Abend zur Pfingstnovene. Die Texte, das Kerzenlicht, die Abwechslung von Stille und Aktion haben angesprochen. Alles hat gepasst.
  • Ca. 10 Personen haben an einem Glaubenskurs teilgenommen. Der Austausch, das Singen und Beten haben berührt. Man möchte weiter mit-einander Gemeinschaft haben.
  • An einem Begegnungstag bei den Salvatorianern in Lochau haben auch Gemeindemitglieder aus Giebel teilgenommen. Beim Gebet, dem Hören, Austausch und Wandeln fühlten sich die Besucher bewegt und angerührt. 

Seine Erlebnisse fasste Pater Konrad mit den Worten „Der Geist Gottes weht  auch in unserer Gemeinde“ zusammen. Es freute ihn auch, dass viele dieser Aktionen aus der Gemeinde heraus von Mitgliedern initiiert werden. Hier ist der Heilige Geist am Wirken, der die Glut anhaucht. Damit es immer mehr Feuerstellen gibt, gilt es Menschen zu Entscheidungen zu ermutigen.

Mit Hilfe des Kirchenchors lernte die Gemeinde „neue Sprachen zu sprechen“. Nach dem Vorsingen der ersten Strophen von Liedern aus dem Neuen Gotteslob konnten die Besucher die restlichen Strophen mitsingen. Für ihre Darbietungen erhielten der Chor sowie die musikalische Begleitung großen Applaus. Sie hatten die Bewegung von Pfingsten hörbar gemacht. 

Nach dem Gottesdienst fand in der Kirche eine Taufe statt, auch dies ein Zeichen für das Leben in der Gemeinde.