Caritassonntag

Caritassonntag mit Sponsorenlauf

 Vorstellung Projekt „Betreuung einsamer Menschen“

 

In der Seelsorgeeinheit St. Theresia und Salvator gibt es seit dem Jahr 2000 den Förderverein der  Katholischen Sozialstation. Nach einer Änderung der Sozialgesetzgebung des Staates, ist der Verein mit einer Satzungsänderung aus dem Krankenpflegeverein hervorgegangen. Dieser unterstützt insbesondere das Projekt „Betreuung einsamer Menschen“.

 

Anstelle der Predigt stellte Ivo Jukic von der Sozialstation das Projekt im Gottesdienst am 29. September vor:

·        Die katholische Sozialstation agiert selbständig. Im Gegensatz zu privaten Pflegediensten wird ein Erlös jedoch zurückgegeben, an das Hospiz, in den Ausbildungsbetrieb oder in ein soziales Projekt.

·        In der heutigen Zeit sind die Menschen stärker isoliert, der persönliche Lebensstil lässt keine Zeit, insbesondere für die Betreuung ältere Mitmenschen. In jeder Lebenslage ist das Gefühl, als wertvoll wahrgenommen zu werden, wichtig.

·        Kranken- und Pflegekassen unterstützen hauptsächlich Tätigkeiten für die Ernährung und Pflege von Menschen, für Gespräche ist kaum Zeit eingeplant.

·        Mit den Beiträgen seiner Mitglieder unterstützt der Förderverein die Betreuung einsamer Menschen. Die Sozialstation schult ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich dann um die einsamen Menschen kümmern. 

·        Anderen zu helfen ist ein Akt der Nächstenliebe. Mit einem Jahresbeitrag von 15€ kann jeder Mitglied des Fördervereins werden.

 

Nach dem Gottesdienst trafen sich Läufer und Sponsoren auf dem Kirchplatz. In Listen notierte das Wettkampfbüro die Spendenzusagen für jeden Läufer. Für jede Runde auf der abgesicherten Strecke um die Kirche sammelten die Sportler somit für einen guten Zweck. Großen Andrang gab es nach dem Lauf beim Wettkampfbüro. Jetzt mussten die Runden gezählt sowie die Spendenbeträge ausgerechnet werden:

·        Teilgenommen haben 17 Kinder und  5 Erwachsene.

·        Alle zusammen sind insgesamt  215 Runden gelaufen, also insgesamt 69000 Meter.

·        So erliefen die Sportler 500€.

 

Herzlichen Dank an die Läufer und an die Sponsoren, die diese tolle Ergebnis ermöglich haben. Das Geld kommt dem Projekt „Begleitung Einsame Menschen“ zu Gute.

Als Mittagessen servierte der Caritasausschuss im Gemeindehaus einen leckeren Karotten-Rahm-Eintopf. So konnten Läufer und Besucher gestärkt den Heimweg antreten.