Vorstellung Erstkommunionkinder

Zwanzig Kinder der Salvatorgemeinde machen sich auf den Weg


Am Donnerstag hatten sich die Kinder zum ersten Mal zum Erstkommunionuntericht getroffen. Bereits drei Tage später am Sonntag, den 19. Februar, stellten sie sich im Gottesdienst der Gemeinde vor. Unter dem Motto



„Wir sind die Spurensucher Gottes“


machen sie sich auf den Weg.

„Spurensuche ist nicht immer ganz leicht“ betonte Pater Konrad in seiner Predigt. Jesus hat tiefe Spuren hinterlassen, er hat Taubstumme geheilt und die Menschen berührt. Nicht nur bei den Kranken sondern im ganzen Land hat er gewirkt. Auch heute kann man überall, wo jemand Gutes tut seine Spuren erkennen.


Im Gottesdienst traten die Kinder begleitet von ihren Kommunionmüttern vor den Altar und stellten sich vor. Mit dem Aufbringen ihrer Fußabdrücke mit Passbildern auf der Seitenwand der Kirche sollen die Kinder auch in Gedanken präsent bleiben. Körbchen mit Zetteln gingen durch die Reihen. Jeder, der einen Zettel mit dem Namen eines Kindes zog, soll dieses in Gedanken und Gebet begleiten.


Für ihr Mitwirken an der Feier, dem Vortragen der Texte und dem Mitsingen erhielten die Kommuniongruppen Applaus am Ende des Gottesdienstes. Bis zum Tag der feierlichen Erstkommunion am 14. Mai stehen jetzt noch einige Kurseinheiten der Vorbereitung an.